FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Yu (D), OK. Danke. Tschüss (Ö)

Yu, der seine Musikkarriere im eigenen Kinderzimmer begonnen hat, will die Welt mit seiner Leidenschaft für Musik begeistern.

6. März 2024 20:00 Uhr

Alpendorf, Salzburg
Gipfelsessions Festival 2024 Alpendorf

Two days (& nights) of the finest electronic beats, good vibes, a stunning mountain location, spectacular sunsets and a fantastic afterparty down in the valley! The festival a diverse lineup of local and international artists from 5 nations spanning house, techno and more. And the best – it’s for free! You just need a lift ticket to enter the mountain floor. Feat. Aleksey
Bon, Ajvar, Daniel Morgenstern, Functionist u.a.

8. März 2024 11:00 Uhr

9. März 2024 11:00 Uhr

Elena Wolff: Apokalypse Frau

In ihrem Programm oszilliert die zynische Idealistin und idealistische Zynikerin zwischen Hedonismus, Nihilismus und Naivität, behandelt die Un-Tiefen der menschlichen Existenz und ihr ewiges Streben nach Utopie.

8. März 2024 20:00 Uhr

Endless Wellness (Ö)

Neo-Indie Rock mit deutschsprachigen Texte der Hang zur Melancholie, manchmal Depression hat.

9. März 2024 20:00 Uhr

Humulus (I), Lira del Baccano (I)



Humulus is a Psych-Stoner trio from Brescia/Bergamo (Italy), formed in 2009. Their first self titled album was released in december 2012.

In 2015, after a line-up change, Humulus are ready to write new songs. The new LP “R.H.I.NO”,was out in 2017. In february 2020 the new was released the new Lp The Deep. In 2022 after another line up change, Thjomas Mascheroni Joined the band.

10. März 2024 19:00 Uhr

Dudley Taft (USA)

Neo Blues

11. März 2024 20:00 Uhr

Forest Swords (UK), Imbraiserhed (Ö)

Forest Swords ist der elektronische Produzent und Künstler Matthew Barnes aus Liverpool, Großbritannien.

12. März 2024 20:00 Uhr

Paul Plut (Ö)

Seitdem Paul Plut 2016 mit dem Todesmarsch “Lärche” das erste Lebenszeichen als Solokünstler von sich gab, hat sich die Düsternis beharrlich an seine Fersen geheftet.

15. März 2024 20:00 Uhr

Anna Mabo (Ö)

Theaterregisseurin und Musikerin Anna Mabo bringt das Album „Danke gut“ heraus: eine Sammlung von Liedern über schüchterne Matrosen, todessehnsüchtige Pyräneentoursiten und Nachbarn, die auch gerne mal ein Paket geschickt bekommen würden.

16. März 2024 20:00 Uhr

Tiefdruck

Techno mit Silsan, Tanja le Chains, Chris Nord, Monokyma & The Wilds

16. März 2024 22:00 Uhr

Sari Schorr (USA)

Blues Rock

18. März 2024 20:00 Uhr

Spiral Drive (D), The Fleur (Ö)

A Space Rock Neo-Psychedlia Odyssee.

20. März 2024 20:00 Uhr

Son Of The Velvet Rat (Ö)

"Große Songs haben eine Seele. Eine Seele, die mit jener des Zuhörers eine magische Verbindung eingeht, ein Leben lang oder für 3 Minuten. Und während die menschliche wohl ein Ablaufdatum haben dürfte, ist die Seele eines großen Songs unsterblich."

21. März 2024 20:00 Uhr

Dave & Jan - Dave On Stage

Es ist soweit – Dave the man steppt kurz aus dem TV & Internet raus um in real life, mit dem Jan, eine Komödienschau zu maken.

21. März 2024 20:00 Uhr

Das Trojanische Pferd (Ö), Schattenmusik (Ö)

Chanson-Punk aus Wien. Die Band um Mastermind Hubert Weinheimer ist gleichermaßen berüchtigt für ihre blutige Inbrunst als auch für ihre poetisch feingliedrigen Auswüchse.

21. März 2024 20:30 Uhr

Felix Kramer (Ö)

Mit seinem dritten Album »Oh wie schön das Leben is« hat der Wiener Songschreiber Felix Kramer sich endgültig freigeschwommen.

22. März 2024 20:00 Uhr

Turbobier (Ö)

Neues Album, neue Tour: „Nobel geht die Welt zugrund“. Turbobier ist eine österreichische Punk-/Rock-Band. Konzepter und Songwriter ist Sänger und Gitarrist Marco Pogo.

22. März 2024 20:00 Uhr

KRPL (Ö), Pryne (Ö), Moon Woman (Ö)

KRPL are a heavy rocking power trio from Graz / Austria. Their purely instrumental sound is a mixture of Metal, Stoner, Psychedelic, Doom and a great portion of raw power. KRPLs latest record “Blei” represents the zenith of their musical creativity and was released via Kerberos Records.

23. März 2024 19:00 Uhr

Georg Ringswandl: Wuide Unterwegs

Ein bunter Vogel ergraut nicht: Zwar ist Georg Ringsgwandl mittlerweile über 70, doch das hält ihn nicht davon ab, in wunderbar gedrechselten Versen die alltägliche menschliche Dummheit zu dekonstruieren, den Überprivilegierten mit Spott und den einfachen Leut‘ mit Respekt zu begegnen.

24. März 2024 20:00 Uhr